Findedichblog

Teile einer ehemaligen Großfleischerei werden zu einer Akupunkturpraxis und einem Qi Gong-Bewegungsraum umgebaut.

In der Akupunkturpraxis ergaben sich zwei fensterlose Behandlungsräume. Daher wurde ein während des Umbaus übriggebliebenes Kastenstockfenster zwischen diesen beiden Räumen eingesetzt. Der Scheibenzwischenraum wurde mit Farblicht ausgestattet: Zum einen Raum hin zeigt sich das kühle Farbspektrum, zum anderen hin das warme. Als Lichtquelle dienen Lichttherapieröhren. Das Farblicht unterstützt die Behandlung in der Klientenruhephase, während die Akupunkturnadeln wirken können.

Der neue Qi Gong Bewegungsraum ist durch einen riesigen Betonträger optisch zweigeteilt. Dieser wurde mit einem Segel überbrückt und mit Vollspektrum-Tageslichtergänzung belegt.

 

Sommer 2008

Auftraggeber: Barbara + Rudolf Frühwirth