Findedichblog

Faktum:

Farbe auf Körpern und Dingen entsteht erst, wenn das Licht sie berührt:

Sie entsteht genau in diesem Augenblick, in der Berührung dieser beiden Elemente.

Da sich das natürliche Licht in seiner Helligkeit und Farbzusammensetzung laufend ändert, wechselt auch unsere farbige Umgebung ständig ihr Aussehen: Stündlich, jahreszeitlich, und ortsabhängig.

 

 

Mysterium:

Das Mysterium der Farben liegt für uns alle erlebbar darin, dass sie sich dem ordnenden menschlichen Verstand entziehen. 

Wenn auch die Ordnung des Universums auf festen Prinzipien beruht, ist doch der jeweilige Mix ihrer Wirkungen im Detail so hochkomplex, dass ihn unser Verstand nur bruchstückweise erfassen kann.

Bei den Farben wird dies permanent sichtbar: Sie spiegeln die dynamischen Energien des Lebensflusses in jedem Augenblick neu, und die Anwendung starrer Prinzipien führt augenblicklich zum Verlust der Lebendigkeit.

 

 

Gestaltung mit Farben:

Farben sind in hohem Maße verantwortlich für die emotionalen Stimmungen von Menschen und daher in Räumen besonders sorgfältig einzusetzen.

Für uns bewährt sich der ganzheitliche Einstieg aus zwei unterschiedlichen Blickwinkeln:

1) Wir betonen mit Hilfe von Farben die strukturelle Ordnung des Projekts, was die Orientierung der Menschen darin erleichtert. Und gelegentlich gleichen wir auf diese Art auch missratene Proportionen aus.

2) Parallel versuchen wir die spontanen Impulse des Lebens, also das was zeitgleich geschieht während wir die Farbgebung vor Ort entwickeln, in die Gestaltung einfließen zu lassen.